Erfolge 2019

12.Oktober 2019 - BPV-Pokalfinale in Burgthann

Genuss-Boule auf hohem Niveau
Pétanque Club Burgthann richtete das Pokalfinale aus
Nachdem die Pokalmannschaften des PCB im 1/8-Finale ausgeschieden waren, hatten die Mitglieder Zeit und Muße, das Finale der bestqualifizierten bayerischen Mannschaften am Boulodrome als Zuschauer zu genießen. Die Spitzenteams der jeweiligen Gruppen Nord, Süd, Ost und West trafen sich an der Mimberger Straße im Kampf um den BPV-Cup. Während im letzten Jahr das Feld noch aus acht Mannschaften bestand, waren heuer nur die vier Besten qualifiziert. Ausgelost wurden für die Halbfinals: Münchner KWU 2 gegen Fürth 1860 „blanc“ sowie 1. BCP Aschaffenburg gegen BouPa München.
Gegen die „weißen“ Fürther hatte sich im 1/8-Finale der Gruppe Nord Burgthann III aus dem Turnier verabschiedet, Fürth siegte dann im 1/4-Finale gegen die eigenen Kollegen von „rouge“. MKWU 2 hatte in der Gruppe Süd die Vereinskollegen der Ersten bezwungen. In der West-Gruppe behielten die Aschaffenburger Oberhand über die starken Schnackenwerther und die in Gruppe Ost eingeteilte BouPa trug gegen Ingolstadt 1 den Sieg davon.
Über die fairen Begegnungen wachte Verbandsschiedsrichterin und PCB-Mitglied Renate Martin. Obwohl die Burgthanner ihre Fürther Vereinsfreunde nach Kräften moralisch unterstützten, gelang diesen nur ein Sieg von den sechs Têtes. Zwei von den drei folgenden Doubletten gingen an Fürth. Um 16 von 31 Punkten zu erreichen, musste Fürth also die beiden Tripletten zwingend gewinnen. Es ging jedoch 1:1 aus und so blieb Fürth mit dem Ergebnis 13:18 ein dritter Platz beschieden. Die Aschaffenburger hatten einen ganz schwarzen Tag erwischt und machten keinen einzigen Punkt, BouPa München siegte im Halbfinale mit 31:0.
Das spannende Finale zwischen MKWU und BouPa wurde für Boulisten ein Hochgenuss. Bei Spielern der MKWU kann man immer von hoher Klasse ausgehen. Der Verein stellt insgesamt sechs Mannschaften in den bayerischen Ligen, von der Bezirksober- bis zur Bundesliga, die anwesenden Spieler nehmen in dieser Saison einen Spitzenplatz in der Landesliga Süd ein. Die Spieler von BouPa München sind gleichermaßen talentiert und stehen aktuell sogar auf dem dritten Platz in der Bayernliga. Die Zuschauer erwartete also ein hochkarätiges Finale und sie wurden nicht enttäuscht. In jeder Aufnahme sorgten sowohl die engplatzierten Legekugeln als auch die zielgenauen Schüsse immer wieder für Szenenapplaus. Die Têtes boten mit Ergebnis 3:3 eine ausgeglichene Basis. Von den drei Doubletten konnte BouPa eine für sich entscheiden, MKWU gewann zwei. Also musste BouPa beide Tripletten einfahren, während für MKWU ein Sieg genügte. Nachdem MKWU dieser Sieg gelang, wurde die zweite Triplette in beideseitigem Einverständis abgebrochen und für BouPa gewertet. Somit gewann MKWU die Begegnung mit 17:14 Punkten. Die Spieler nahmen erschöpft und begeistert den Cup 2019 in Empfang.
>>> Ergebnis
>>> Pressebericht

5. Oktober 2019 - 15. Fürther Stadtmeisterschaft (DPV-Masters)

Sascha Rosentritt gewinnt Pétanque Masters-Turnier in Fürth
Zweiter Erfolg des Burgthanners nach dem Sieg des PCB-Herbstturniers.
Nach zwölf Stunden Konzentration trafen im Finale der 15. Fürther Stadtmeisterschaft mit Vincent Probst und Regis Pfortner (MKWU München) und Sascha Rosentritt mit Tobias Müller (PC Burggarten Horb) vier Bundesligaspieler aufeinander. Beide Teams standen hochverdient im Finale. Das Spiel auf sehr hohem Niveau mit wenigen Fehlkugeln endete mit einem 13:10 Sieg für Müller und Rosentritt.
Sascha und Tobias spielen seit fünf Jahren für PCB Horb in der Bundesliga und sind ein bewährtes Team. Mit dem Sieg, nur zwei Tage nach seinem Heimerfolg in Burgthann, hat PCB-Vereinsmitglied Sascha Rosentritt wieder einmal seine überragende Form im Boule-Sport bewiesen.
Das Turnier der Pétanque-Abteilung des TV Fürth 1860 lief in diesem Jahr in der „Masters“-Serie des Bundesverbands DPV, das erste dieser Art in Bayern. Wie bei den deutschen Titelkämpfen ging es damit um DPV-Ranglistenpunkte. 85 Doubletten mit etlichen Spitzenspielern aus Bayern und darüber hinaus begegneten sich auf den Plätzen; entsprechend stark war die Konkurrenz. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Spiele vor Ort und viele per Liveübertragung. Zum Glück hörte der Regen rechtzeitig zum Beginn der 166 Spiele auf, die restlichen Pfützen trockneten während des Tages.
Kompliment an die Fürther Boule-Freunde; sie haben ein tolles Turnier ausgerichtet, das dem Masters-Format gerecht wurde.
>>> Pressebericht

3. Oktober 2019 - 19. Herbstturnier in Burgthann

19. Herbstturnier des PCB war wieder gut besucht
Sascha Rosentritt wiederholte Sieg vom Vorjahr
Das große Herbstturnier des PCB fand wie jedes Jahr am Tag der Deutschen Einheit statt. Walter Rosentritt konnte trotz kühler Witterung 49 Tripletten, also nahezu 150 Spielerinnen und Spieler vorwiegend aus Bayern und Baden-Württemberg, am Boulodrome begrüßen.
Gespielt wurde im Poule-Modus. Rainer Spitzenpfeil war als hauptamtlicher Schiri tätig und bestätigte ausschließlich faire Begegnungen. Für den PCB traten vier Tripletten an, von denen zwei das A-Turnier erreichten. Als erfolgreichstes Team spielten sich Anne Winterling, Inge Reichold-Meye und Günter Ziegler bis ins Viertelfinale, wo sie gegen die starken Brüder Gerhard und Reinhard Groß (SV Schnackenwerth) mit Klaus-Dieter Geisenhöner (Schweinfurter Kugelleger) ausschieden. Sie errangen damit einen respektablen fünften Platz.
Das Wetter blieb zum Glück beständig und so fanden auch noch die spannenden Halbinals und Endspiele bei Flutlicht auf dem Freigelände statt. Den ersten Platz in der Consolante spielten Achim Pfannkuche, Herbert Jarosch und Herbert Sichermann vom BC Heiße Kugel Ansbach gegen Andrea Bärthlein, Edgar Hartmann und Nils Deichner (Schweinfurter Kugelleger) aus, wobei letzteres Team gewann. Das A-Finale bestritten Steffen Schratz und Peter Krammig aus der Bayernligamannschaft des BF Niedernberg mit Rainer Becker (PC Sauerlach) gegen Sascha Rosentritt aus Burgthann und Tobias Müller, die für PC Burggarten Horb in der Bundesliga spielen, mit Winfried Hess (ebenf] alls Horb). Sascha, Tobias und Winfried siegten überzeugend mit 13:4.

  
Die Finalisten im A-Turnier ... und im B-Turnier

Zahlreiche Freiwillige des PCB, u.a. Vereinsmitglied und Metzgermeister Florian Nerreter, sorgten für das leibliche Wohl der Gäste und einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Am späten Abend konnten die Verantwortlichen des PCB wieder einmal auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken, für die es viel Lob von den Besuchern gab.
>>> Ergebnis
>>> Pressebericht

8. September 2019 - Bayerische Meisterschaft Damen in Burgthann

Der Pétanque Club Burgthannwar Gastgeber für die 5. Bayerische Meisterschaft der Frauen (Triplette). Unter der Turnierleitung von Walter Rosentritt und Sigi Ress fand zunächst die Vorrunde mit drei Spielen im Schweizer System statt; weiter nach der Cadrage im KO-System.
Das PCB-Team mit Christina, Inge RM und Anne erwischte gleich ein Freilos und schlug sich dann mit Bravour durch die verbleibenden beiden Spiele der Vorrunde gegen starke Gegnerinnen (Würzburg, Schnackenwerth) ins A-Turnier. Nun folgte zwingend die Cadrage. Mit großem Respekt vor den Gegnerinnen Lola, Andrea und Ines ging es los. Als die drei merkten, dass auch solch scheinbar übermächtigen Gegner leichte Schwächen zeigen können, stieg das Selbstbewusstsein. Schließlich holte Christina mit einem traumhaften Careau auf einen Schlag fünf Punkte. Diese waren entscheidend für den Sieg.
Nunmehr schon im Halbfinale A angekommen wurden die Gegnerinnen Marlene, Heidrun und Nelly gelost, auch diese hochklassige Spielerinnen. Der Flow hielt an, es ging vielversprechend los und mit deutlichem Vorsprung sah man schon das Finale in Reichweite. Einsetzender Starkregen erforderte den Umzug in die Halle mitten im Spiel. Gleich die erste Aufnahme ging komplett daneben und kostete vier Punkte, schließlich stand es 12:12. Mit einer nervenstarken Aufholjagd des gegnerischen Teams ging die Partie am Ende mit 12:13 Punkten knapp verloren. Über die Medaille für den dritten Platz können die drei sich trotzdem freuen.
Das spannende Finale fand vor zahlreichen Zuschauern am frühen Abend, geschützt vor dem Regenguss, in der Halle statt. Das gegen die PCBlerinnen im Halbfinale siegreiche Team Marlene Raux und Heidrun Karpinski (PCNC Nürnberg) mit Cornelia Krug (Zwanglos Zwinger Nürnberg) trat gegen Hildrute Welker vom PC Burgthann mit Andrea Deiters und Waltraud Nowak (TV 1860 Fürth) an. Letztere behielten in einem hochklassigen Match die Oberhand und wurden Bayerische Meister, somit ist erfreulicherweise mit Hilu Welker ein Mitglied des PCB unter den bayerischen Besten.
Das B-Turnier gewannen Carolin Artmann, Birgit Hofmann und Annette Weihrich vom BC Würzburg.
>>> Ergebnis
>>> Pressebericht

18. August 2019 - Bayerische Meisterschaft 55+ in Burgthann

Großer Andrang und beste Stimmung mit hochsommerlichen Temperaturen
Am 18.08., einem heißen Augustsonntag, war der PCB Gastgeber der Bayerischen Meisterschaft 55+ Triplette. 99 Teilnehmer „in den besten Jahren“ von Hof bis Landsberg und aus allen bayerischen Ligen kämpften in 33 Tripletten um den begehrten Meisterschaftstitel.
BPV- Vizepräsident Sigi Ress und 1. Vorsitzender Walter Rosentritt leiteten das Turnier und übernahmen die Auslosungen. Es wurden drei Runden Schweizer System, dann A- und B-Turniere ausgespielt. Sechs Burgthanner Teams beteiligten sich, wovon immerhin fünf das A-Turnier erreichten. Einer wurde die Cadrage zum Verhängnis, die anderen schieden leider alle im Achtelfinale aus. Das Team in der Consolante schaffte es bis ins Viertelfinale, dann musste es auch passen.
Kurz vor den Finals kam ein Unwetter mit Starkregen über Burgthann, sodass die Teams fluchtartig das Freigelände verlassen mussten. Wieder einmal erwies sich unsere Halle als großartige Investition und die spannenden Endspiele fanden vor zahlreichen gebannten Zuschauern im Trockenen statt.
  Es setzten sich durch im A-Finale: Albin Raux, Werner Kempf (PCNC Nürnberg) mit Tita Vecile (FT Hof) gegen Sigi Ress und Frank Hausham (PCNC) mit Markus Probst (MKWU München). Die Consolante gewannen Marlene Raux (PCNC) mit Lore Vecile (FT Hof) und Uwe Büttner (FC Tegernheim) gegen die in der Szene nahezu unbekannten Newcomer Artur Stümke, Rüdiger Hodek und Toni Stöckl (alle BF Lenting). Mit der Preisverleihung gegen 21:00 Uhr konnten die Ausrichter des PCB sich mit den Siegern über den Abschluss eines gelungenen, fröhlichen Turniers freuen.
>>> Ergebnis
>>> Pressebericht

9. August 2019 - BPV-Pokal Achtelfinale in Fürth

Nachdem die Pokalmannschaften PCB I und III in den ersten zwei Runden um den BPV Cup sehr erfolgreich starteten, machten sie sich auch für das Achtelfinale große Hoffnungen. Leider mussten beide Mannschaften nach Losentscheid beim TV 1860 Fürth auswärts antreten. Die Fürther hatten ebenfalls noch zwei Mannschaften im Wettbewerb, „Fürth blanc“ und „Fürth rouge“. Beide Mannschaften waren gemischt besetzt mit Spielern der Bezirks-Oberliga und der diesjährigen ersten Mannschaft, dem Aufsteiger in die Bayernliga. Die Burgthanner erwartete somit eine sehr herausfordernde Aufgabe.
Von den sechs Tête à Têtes, gewannen beide Burgthanner Mannschaften je drei, somit war ein ausgeglichener Grundstein gelegt. Zu diesem Zeitpunkt bestand noch Hoffnung….. Es folgten drei Doubletten, die sowohl für Burgthann I als auch Burgthann III alle verloren gingen. Zum Sieg mussten also die abschließenden zwei Tripletten zwingend gewonnen werden, um 16 von maximal 31 Punkten zu erreichen. Burgthann I gelang leider nur ein Sieg, die zweite Triplette ging sehr unglücklich verloren, und schied mit dem Ergebnis von 11:20 Punkten aus. PCB III hatte noch weniger Fortune, konnte keinen Punkt mehr einstreichen und verließ mit nur 6:25 Punkten das Achtelfinale. Um sich nächstes Jahr in der Landesliga zu behaupten, muss PCB III (in der LL PCB II) noch an sich arbeiten!
Die Fürther Boule-Freunde erwiesen sich als überlegene Gegner und großzügige Gastgeber. Das Viertelfinale tragen nun beide Fürther Mannschaften unter sich aus.

22. Juni 2019 - Dritter Liga-Spieltag in Burgthann und Niedernberg

In der Landesliga Nord stand Burgthann I nach dem zweiten Spieltag auf dem vorletzten 9. Platz, der den Abstieg in die Bezirksoberliga Mittelfranken bedeutet hätte. Das Feld lag aber so eng zusammen, dass nach oben sogar noch Platz zwei möglich gewesen wäre. Es begann vielversprechend bei Gastgeber Niedernberg (Ufr), als gegen Hof I und Dornstadt I zwei hohe 4:1 Siege gelangen. Ein 3:2 Sieg in der letzten Begegnung gegen Marktheidenfeld hätte Platz zwei bedeutet – leider gewannen die Unterfranken mit 3:2. Die Burgthanner um Mannschaftsführer Peter Ulherr musste sich so mit Platz sechs zufrieden geben. Meister der Landesliga Nord und damit Aufsteiger in die Bayernliga wurde TV 1860 Fürth I. Die Absteiger sind ZZ Nürnberg und Oettingen II.

Heimvorteil für die Bezirks-Oberligen
Die Mannschaften der Bezirksoberliga Mittel-/Oberfranken sowie der Bezirksliga waren zu Gast am Boulodrome in Burgthann, was für die beiden Teams PCB II und III Heimvorteil bedeutete. Am vorhergehenden Freitag säuberten die Burgthanner in einer Blitzaktion die Plätze von den zahlreichen Zweigen, die der Hagelsturm hinterlassen hatte, um den ca. 150 Gästen ein bespielbares Terrain zu präsentieren.
Der Tabellenführer PCB II hatte in der ersten Runde spielfrei und konnte so seine potenziellen Gegner der beiden letzten Runden, PCNC Nürnberg und TV 1860 Fürth II, genau beobachten. Besonders spannend war das Ergebnis zwischen dem Landesliga-Absteiger Heiße Kugel Ansbach I und den Fürthern, die mit Platz zwei und drei in der Tabelle dicht hinter Burgthann II lagen. HK Ansbach gewann das Duell und lag somit auf Augenhöhe mit PCB II bei jeweils 5:1 Begegnungen mit Punktvorteil in den Einzelspielen für Burgthann. In der Annahme, dass Ansbach auch in den beiden folgenden Runden gegen die Burgthanner Dritte und gegen BCI Röthenbach II siegen würde, musste PCB II also seine beiden Begegnungen möglichst hoch gewinnen. Dies gelang nur bedingt gegen PCNC Nürnberg II mit einem knappen 3:2 Sieg. Die stark aufspielenden Fürther forderten nochmals alle Ressourcen der ehrgeizigen Burgthanner Zweiten heraus und wurden ebenfalls mit 3:2 bezwungen. Alles hing nun von der letzten Runde zwischen Ansbach und Röthenbach ab, in der HK Ansbach Schwächen zeigte und die letztlich sogar an BCI Röthenbach fiel. Die Meisterschaft in der BOL Mittel-/Oberfranken und damit der Aufstieg in die Landesliga Nord war damit für PCB II um Mannschaftsführer Günter Ziegler mit einem hervorragenden Ergebnis von 7:1 Begegnungen bei 29:11 Spielen geschafft!
Die Burgthanner Dritte startete mit einem siebten Platz in den letzten Ligatag und hoffte auf Verbesserung in der Tabelle. Sie unterlag jedoch in der Spielrunde gegen RPC Dornstadt II knapp mit 2:3, trat dann gegen das starke Team von Heiße Kugel Ansbach an und erzielte ein respektables 2:3 Ergebnis. Die letzte Begegnung gegen BB Zirndorf musste unbedingt gelingen, die Spieler gaben alles und die Begegnung ging mit erfreulichem 5:0 Ergebnis an die Burgthanner. Damit verbleibt PCB III auf dem siebten Platz der BOL.
>>> Ergebnisse
>>> Pressebericht

1. Juni 2019 - Furth im Wald

Am Samstag in Furth im Wald bei der Bayerischen Meisterschaft Triplette stand immerhin zwei mal PC Burgthann (Peter und Anke) auf der Startliste und es waren noch zwei Burgthanner Legionäre (Elli und Sascha) am Start. 36 Mannschaften waren der Einladung gefolgt.
Sascha Rosentritt mit Paul Möslein u. Dominique Probst (beide BC Mechenhard) wurden Bayerischer Vizemeister. Im Finale unterlagen sie Alex Bauer (BC Ratisbonne) mit Vincent Behrens (1. MKWU) und Phophan Thawatchai (Augsburger BC).
Anke Ulherr mit Ines Löffler (Schweinfurter KL) und Isa Wissmann (Furth/W) schafften es im A-Turnier ins 1/8-Finale (Platz 9).
Elena Siebentritt erreichte mit ihren Spielpartnern aus Niedernberg den 5. Platz im B-Turnier.
Sieger des B-Turniers wurden Peter Ulherr mit Jochen Keil (ZZ Nürnberg) und Ede Hartmann (Schweinfurter KL).

Erfolge 2018

3. Oktober 2018 - Herbstturnier in Burgthann

Überregionale Beteiligung am traditionellen Herbstturnier des PCB
Das 18. Herbstturnier des PCB fand wie jedes Jahr am Tag der Deutschen Einheit statt. Trotz einsetzenden Regens nahmen 63 Doubletten am Turnier teil. Nicht nur aus Bayern, auch aus NRW, Hessen und Baden-Württemberg reisten einige Teams an. Sogar ein Teilnehmer aus Udine, Italien war am Start. Gianni Falco ist ein Verantwortlicher des Pétanque Verbandes in der Region Friaul-Julisch Venetien, wo das französische Pétanque parallel zum Volkssport Boccia immer mehr an Popularität gewinnt. Zu Besuch in Nürnberg, ließ er sich die Gelegenheit nicht entgehen, in der Doublette mit Markus Herrmann vom PCNC anzutreten. Zu den jüngsten Teilnehmern zählten einige Kinder und Jugendliche vom SV Wetzelsberg im Alter von 11 bis 18 Jahren, die respektable Ergebnisse erzielten.
Pünktlich zum Anpfiff durch Walter Rosentritt stoppte der Regenschauer und es blieb den Rest des Tages trocken. Renate Martin hatte als Schiedsrichterin ein scharfes Auge auf die Einhaltung der Regeln, sie konnte ausschließlich faire Begegnungen beobachten. Gespielt wurde wie immer im Poule-Modus; um den Ablauf zu beschleunigen, in der Vorrunde nur bis 11. Durch den zügigen Ablauf und bei gutem Wetter wurden schließlich die hochkarätigen Halbfinals und Endspiele noch auf dem Freigelände vor zahlreichem Publikum ausgetragen.
Den ersten Platz in der Consolante spielten Michael Eckl (Schweinfurter Kugelleger) mit Karola Herrmann (PCNC) gegen Susanne Reisinger und Michael Mayer von der Münchner Kugelwurfunion aus, wobei letzteres Team mit 13:6 gewann.
Das A-Finale bestritten Andrea Bärthlein und Nils Deichner (SKL) gegen Sascha Rosentritt aus Burgthann (für PC Burggraben Horb) mit Tobias Müller, Horb. Sascha und Tobias siegten in der überaus spannenden Begegnung mit 13:11.
>>> Ergebnis
>>> Pressebericht

30. September 2018 - Teufelsweiberturnier in Stein

Die Boule-Freunde des PCNC um Albin, Marlene und Wolfgang richteten wie jedes Jahr am letzten Septembersonntag ihr Frauenturnier der “Teufelsweiber“ in Stein, am Fabergut aus.  Ein wunderbar sonniger Frühherbsttag erwartete die 31 angereisten Boulistinnen. Über fünf Runden wurde Super-Melée in Tripletten und Doubletten gespielt. Natürlich waren einige bekannte Persönlichkeiten bis hin zur Bayernliga unter den Teilnehmerinnen, die den Newcomerinnen und Gelegenheits­spielerinnen je nach Zusammensetzung die Begegnung als Partnerin verstärkten oder als Gegnerin erschwerten. Diese Unwägbarkeiten machen gerade auch den Reiz des kleinen Turniers aus, das im nächsten Jahr 20. Jubiläum feiern wird.
Der PCB war mit sieben Spielerinnen vertreten und siehe da – unsere Jüngste, Antonia (17), machte das Rennen! Sie siegte als einzige Spielerin in allen fünf Runden und konnte stolz den Pokal von den Ausrichtern in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung!
Alle Teilnehmerinnen brachten wie üblich leckere Speisen mit, sodass auch das leibliche Wohl und die Geselligkeit nicht zu kurz kamen. Ein großes Dankeschön an die Gastgeber, die allen Spielerinnen wieder einmal einen schönen Sonntag bereiteten. Ein Gruß auch an die zugehörigen Männer, die von der Außenlinie unterstützten (manche meinten: sich einmischten bzw. auf den „billigen Plätzen“ selbst ein paar Kugeln warfen.
>>> Pressebericht

1. September 2018 - BPV-Pokal-Finale in Lindau

Dabei gewesen zu sein ist alles

   

Nach drei erfolgreich überstandenen Vorrunden schafften es zwei von drei Pokalmannschaften des PCB in die Endrunde der besten Acht nach Lindau. Dort traf man auf die Créme de la Créme der bayerischen Bouleszene und war entsprechend angespannt. Widrige Wetterverhältnisse mit ständigem Nieselregen, Kälte und Wind waren für alle teilnehmenden Spieler unangenehm. Tiefer, weicher Kiesboden bildete eine zusätzliche Herausforderung. Die erste Runde wurde so gelost, dass nicht zwei Mannschaften desselben Vereins gegeneinander antreten mussten (auch die Münchner Kugelwurfunion MKWU entsandte zwei Teams). Der Modus besagt, dass die vier Sieger im A-Turnier landen, die vier Verlierer das B-Turnier (Consolante) bestreiten. Die beiden Halbfinalgewinner des A-Turniers spielen dann den Pokal aus.
So traf PCB 1 zunächst auf die Schweinfurter Kugelleger und damit auf hochkarätige Bayernligaspieler. Es gingen beide Tripletten verloren, von den folgenden drei Doubletten konnten nur Hildrute und Peter einen Sieg 13:7 einfahren, damit endete die Begegnung mit 1:4 Spielen. Burgthann 2 musste gegen MKWU 2 antreten. Die Münchner stellen insgesamt sechs Mannschaften in den bayerischen Ligen, von der Bezirksober- bis zur Bundesliga. Die Zweite holte sich in der Bayernliga dieses Jahr den Meistertitel und stieg nur nicht in die Bundesliga auf, weil ein Verein nicht zwei BL-Mannschaften stellen darf. Zwar sind die Pokalturnier-Teams nicht identisch mit den Ligamannschaften, jedoch kann man bei Turniergegnern der MKWU immer von hoher Klasse ausgehen. Entsprechend euphorisiert waren die PCBler, als die Triplette mit Renate M., Bernd und Johannes 13:6 siegte. Sollte es mit zwei zu gewinnenden Doubletten tatsächlich gelingen, im A-Turnier unter den besten Vier zu landen? Diese Messlatte hing dann doch zu hoch, alle drei Doubletten gingen verloren. Das Ergebnis lautete somit ebenfalls 1:4.
Also fanden sich beide Burgthanner Teams im B-Turnier wieder. Die Hoffnung blieb, dass mit etwas Glück vielleicht der Sieg in der Consolante errungen werden konnte, sozusagen als Trostpreis. Gegen PCB 1 wurde der BC Augsburg gelost, der genau wie die Schweinfurter aus Bayernligaspielern besteht. PCB 2 traf das schwere Los  MKWU 1. Wiederum blieb es für Burgthann 2 bei nur einer 13:11 gewonnen Triplette mit dem Erfolgstrio Renate, Bernd + Johannes bei einem Ergebnis von 1:4, während PCB 1 die Begegnung mit 0:5 aus der Hand geben musste.
Letzten Endes haben die Burgthanner an Erfahrung gewonnen, wenn sie auch die Schlusslichter im Pokalfinale abgaben. Betrachtet man die Ausgangslage mit 53 beteiligten bayerischen Mannschaften, so können die PCBler dennoch stolz sein, sogar mit zwei Teams in der Runde der besten Acht platziert zu sein. Den BPV-Pokal 2018 durfte der SV Lindenberg entgegen nehmen, der das Finale gegen PCNC Nürnberg mit 4:1 bestand. Hier gibt es eine Besonderheit: Lindenberg liegt zwar in Bayern, sodass der SV am bayerischen Pokalturnier teilnehmen kann, ist jedoch durch die regionale Nähe Mitglied im Baden-Württemberger Pétanque Verband. In der Consolante siegte der BC Augsburg über MKWU 1.
>>> Ergebnisse

19. August 2018 - Bayerische Meisterschaft 55+ in Wetzelsberg

Bei sengender Hitze fand am 19.08.2018 die Bayerische Meisterschaft Triplette 55+ in Wetzelsberg statt. Ein paar Spieler aus Burgthann wagten sich an die Herausforderung. Im A-Turnier landete leider niemand; aber Monica, Dieter und Werner marschierten mit teils harten Kämpfen durch das B-Turnier bis zum Endspiel. Die Vereinskollegen feuerten an und fieberten mit, sodass das Finale gegen die Spieler des Landesliga-Aufsteigers Etterzhausen mit einem überzeugenden 13:7 eingefahren werden konnte. Die PCBler freuten sich über ihre Medaillen.

12. August 2018 - 1/8-Finale BPV-Pokal

Die dritte Runde (Achtelfinale) im Pokalwettbewerb des BPV verlief für Burgthann sehr erfolgreich. Noch nie war der PCB in der Endrunde der besten Acht vertreten, diesmal schafften es sogar zwei Teams. PCB II siegte zuhause gegen Fürth "bleu" mit 3:2, die erste Mannschaft brauchte gegen BCI Röthenbach "Dynamo" nicht anzutreten, da der Gegner mangels Personal zurückzog.
PCB II spielte auf eigenem Platz gegen die Pokalmannschaft "bleu" des TV Fürth 1860. Schon in den Tripletten war es spannend. Triplette 1 konnte mit einem „Fünferpack“ zwar einen schönen Vorsprung erspielen, der Gegner holte jedoch stetig auf. Ein finaler Schuss erbrachte schließlich den 13:11 Sieg. In Triplette 2 lag PCB 1:8 zurück und schaffte Punkt für Punkt mit starken Nerven die Aufholjagd bis zum Endstand von 13:10. Von den folgenden drei Doubletten musste somit nur eine gewonnen werden, was erfahrungsgemäß oft schwieriger ist als erwartet. So unterlagen auch zwei Doubletten mit 7:13 und 3:13, aber das dritte Team schaffte den entscheidenden Sieg mit 13:10.
Mit Glück kam PCB I in die Endrunde, da BCI Röthenbach "Dynamo" wegen akuten Personalmangels keine Mannschaft stellen konnte und so der Sieg kampflos mit 5:0 an die Burgthanner fiel.
Boulekugeln am CochonnetSo messen sich das erste Mal in der Vereinsgeschichte des PCB zwei Burgthanner Mannschaften im  Pokalfinale der letzten Acht aus den Gruppen West, Nord, Ost und Süd am 01. September in Lindau am Bodensee. Dort warten auf die Burgthanner hochkarätige Gegner, u.a. Bundesligaspieler der Münchner Kugelwurf Union und die Bayernligisten von  Schweinfurt, Augsburg und PCNC Nürnberg. Auf den Ausgang der Begegnungen darf man sehr gespannt sein.
>>> Ergebnisse
>>> Pressebericht

11./12. August 2018 - Bay. Meisterschaft und Quali Tête á Tête in Straubing

In Straubing spielten am 11. August 74 Spieler um die Bayerische Meisterschaft im Tete a Tete.
Peter Ulherr erreichte den 2. Platz im B-Turnier.
Der Bouleclub in Straubing richtete die Bayerische Meisterschaft und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaftim Tête á Tête aus.
Um die Bay. Meisterschaft am Samstag spielten 74 Boulisten .
Am Sonntag mussten zwei gesetzte Spieler und der aktuelle bayerische Meister die Quali nicht spielen, sie standen als DM-Teilnehmer schon fest. Die restlichen 38 Teilnehmer kämpften um die neune Startplätze des bayerischen Landesverbands.
Peter Ulherr qualifizierte sich wieder in seiner Lieblingsdisziplin.
Die Deutsche Meisterschaft findet am 25./26. August beim Hessische Bouleclub Tromm statt.
>>> Ergebnis Bay. Meisterschaft
>>> Ergebnis Qualifikation

18. Juli 2018 - 1/16-Finale BPV-Pokal

Erfolgreiche Pokalrunde für Burgthanner Boulisten
PCB I spielte mit acht Personen gut aufgestellt zuhause gegen die Boule-Freunde des TSV Röthenbach I und überließ diesen die Platzwahl, wodurch sich der Heimvorteil relativierte. Nach den Tripletten stand es 1:1 und blieb spannend. Von den folgenden drei Doubletten mussten zwei die Oberhand behalten. Das gelang Burgthann I mit eindeutiger Dominanz, was sich auch an den Ergebnissen 13:6, 13:6 und 13:0 zeigte.
Die sieben Spielerinnen und Spieler von Burgthann II waren zu Gast beim TV 1860 Fürth, um gegen deren Pokalmannschaft „rouge“ anzutreten. Beide Tripletten gewann Burgthann II souverän, so dass der Gesamtsieg leicht zu erreichen schien. Jedoch verlor Doublette 1 durch einen unglücklichen Schuss, der dem Gegner drei Punkte und damit den Sieg brachte.
Doublette 2 verlor die Platzwahl und musste auf steinigem Untergrund spielen, hier konnten die Fürther ihr Heimrecht nutzen und gewannen das Spiel deutlich. Es stand also 2:2 in den Spielen, entscheidend war die 3. Doublette. Diese entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Nach anfänglichem Vorteil für Burgthann holten die Fürther auf und gingen sogar in Führung. Durch präzises Legen und hervorragendes Schießen gelang dem Burgthanner Damen-Duo Inge S. und Antonia jedoch wieder der Anschluss. Ein finaler Schuss erlöste schließlich die mitfiebernden Zuschauer. Burgthann II gewann die Begegnung 3:2 und steht ebenfalls im Achtel-Finale.
Das Los bestimmte für Burgthann III als Gegner den PC Neuburg/Donau, wohin die sieben Teammitglieder anreisten. Obwohl die Burgthanner mit ihrer Spielleistung recht zufrieden waren, konnten die Neuburger das heimische Terrain besser nutzen und luden PCB III gnadenlos gleich zwei Niederlagen in den Tripletten auf. Um die Begegnung noch zu retten, mussten alle drei Doubletten siegen, was sich als zu schwierig erwies. Lediglich Rainer und Ehrhard retteten die Ehre der Burgthanner, die sich mit 1:4 geschlagen gaben und somit aus dem Pokalwettbewerb ausscheiden.
Die Achtelfinalbegegnungen sind bereits gelost: Im Zeitraum bis 26.08. muss die Erste auswärts gegen BCI Röthenbach „Dynamo“ antreten, die Zweite spielt zuhause gegen TV 1860 Fürth „bleu“. Beide Teams fiebern dieser Entscheidung entgegen, um vielleicht das Finale der letzten Acht am 01. September in Lindau am Bodensee zu erreichen.
>>> Ergebnisse
>>> Pressebericht

23. Juni 2018 - Dritter Ligaspieltag

Erfolgreiche Saison für Burgthann 1
Burgthann1 stand vor dem dritten Spieltag auf Platz 6 mit 3:3 Begegnungen und hatte zwei Begegnungen  Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Ein Platz auf dem Treppchen war nur dann möglich, falls alle drei noch ausstehenden Partien gewonnen würden und die vorne Platzierten patzten. Burgthann1 musste ja "nur noch" gegen die mit 6:0 gestarteten Favoriten Oettingen1, die zweitplatzierten Aschaffenburg1 und Ansbach1 antreten. Oettingen1 fehlte noch eine Begegnung zum vorzeitigen Titelgewinn. Überraschend schaffte Burgthann1 ein 4:1 gegen die geschockten Favoriten aus Oettingen, die auch ihr zweites Spiel mit 1:4 gegen Fürth1 verloren. Aber auch die vorne platzierten Mannschaften Fürth1 und Aschaffenburg1 hatten schon je eine ihrer Partien verloren, während Burgthann1 die zweite Begegnung gegen Ansbach1 mit 3:2 gewinnen konnte. In der letzten Begegnung unterlag Burgthann1 knapp mit 2:3 gegen Aschaffenburg1. Die entscheidende Partie ging 10:13 verloren – drei Punkte fehlten zur Glückseligkeit. Durch die Niederlage blieb Burgthann1 auf Platz 4 stehen, Aschaffenburg1 behauptete Platz 2, gefolgt von Fürth1 auf Platz 3 in der Tabelle. Oettingen1 sicherte sich mit einem 3:2 Sieg gegen Niedernberg2 den Titel und damit den Aufstieg in die Bayernliga. Absteiger in die Bezirksoberligen sind Würzburg 2 und Ansbach 1.

Glück und Pech in der BOL für PCB III und II
Die Bezirksoberliga Mittel-/Oberfranken war zu Gast beim TSV Röthenbach/Pegnitz. Beide Burgthanner Teams in der acht Mannschaften umfassenden BOL mussten ebenfalls je drei Begegnungen absolvieren. PCB II blieb ohne Fortune und verlor teilweise knapp (mehrmals mit 12:13 Punkten) alle drei Partien: mit 2:3 gegen BCI Röthenbach II, 2:3 gegen TSV Röthenbach I sowie 1:4 gegen PCNC Nürnberg I. Am Ende rutschte Burgthann II mit 1:6 Begegnungen vom vierten auf den siebten Platz und sicherte sich gerade noch den Verbleib in der BOL. Burgthann II blieb deutlich unter den spielerischen Möglichkeiten und kann mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein.
Besser lief es für die „Dritte“: Zwar konnte PCB III gegen PCNC Nürnberg I auch wenig punkten und verlor 1:4. Gegen den Tabellenersten und Wiederaufsteiger in die Landesliga mit einem 6:1-Gesamtergebnis RPC Dornstadt I unterlag Burgthann nach knappen Kämpfen ebenfalls 1:4, konnte jedoch gegen BCI Röthenbach II mit 3:2 einen Sieg verbuchen. Damit verbleibt Burgthann III mit insgesamt 3:4 Begegnungen stabil auf Rang fünf in der Tabelle. Absteiger in die Bezirksliga ist der TV Fürth 1860 II mit einem 0:7 Ergebnis.
>>> Ergebnisse Landesliga
>>> Ergebnisse Bezirksoberliga

26. Mai 2018 - Zweiter Ligaspieltag

Heiße Kugeln auch am zweiten Ligaspieltag
Burgthanner Boulisten schwitzten an den Spielstätten Fürth und Niedernberg.
Die Ligasaison setzte sich am zweiten Spieltag für den PCB mit gemischtem Ergebnis fort:
Die 1. Mannschaft des PCB startete mit einem guten vierten Platz (aus einem Zehnerfeld) in den zweiten Spieltag der Landesliga Nordbayern und musste nach Niedernberg bei Aschaffenburg anreisen. Es standen drei Begegnungen mit je fünf Spielen an: gegen Oettingen II und beide Würzburger Teams. Leider gingen zwei von drei Matches verloren; gegen Oettingen II mit 2:3 und gegen Würzburg II sogar mit 1:4 Spielen. Gegen die stärkere erste Würzburger Mannschaft konnten sich die Burgthanner jedoch mit 3:2 Spielen durchsetzen. Damit ist PCB I in der Tabelle auf Platz sechs abgerutscht.
Die Bezirksoberliga Mittel-/Oberfranken war zu Gast auf dem Gelände des TV 1860 Fürth am Europakanal. Beide Burgthanner Teams in der acht Mannschaften umfassenden BOL hatten jeweils zwei Begegnungen zu stemmen. Erster Gegner von Burgthann II war die Mannschaft III der Gastgeber, Tabellenführer nach dem ersten Spieltag. Die Fürther nutzten ihren Heimvorteil, die Partie ging für Burgthann II leider 1:4 verloren. Beim nächsten Gegner, dem bisher zweiplatzierten Landesliga-Absteiger vom RPC Dornstadt I lief es etwas besser, jedoch musste auch diese Begegnung 2:3 abgegeben werden.
PCB III hatte mehr Fortune und errang einen Teilerfolg. In einem spannenden Kampf gegen Fürth 1860 II stand es nach Tripletten 1:1, sodass noch zwei Doubletten eingefahren werden mussten, was auch gelang und somit ein 3:2 ergab. Die Begegnung mit TSV Röthenbach I hingegen ging mit 2:3 Spielen verloren. Nach dem zweiten Spieltag rutscht Burgthann II in der Tabelle auf den sechsten Platz, Burgthann III hingegen behauptet seinen fünften Rang.
Dem dritten und letzten Spieltag am 23. Juni beim TSV Röthenbach für die BOL und in Fürth für die Landesliga mit drei Begegnungen für alle sieht der PCB trotz der Einbußen motiviert entgegen.
>>> Ergebnisse Landesliga
>>> Ergebnisse Bezirksoberliga

17. Mai 2018 - Pokalspiele

Burgthanner Boulisten im Pokalfieber
Gelungener Pokalrunden-Auftakt des PCB

Der PCB wagt sich dieses Jahr gleich mit drei Mannschaften in die Wettkämpfe.
Die „Erste“ spielte auswärts gegen Fürth Blanc (Fürth tritt ebenfalls mit drei Mannschaften an und wird als starker Gegner gewertet). Nach den Tripletten stand es 1:1, es mussten also zwei Doubletten gewonnen werden. Die erste Partie ging deutlich an Burgthann. Die anderen beiden Partien waren hart umkämpft und endeten beide 13:12, einmal für Fürth und einmal für Burgthann. Somit siegte Burgthann I mit 3:2 Spielen knapp, aber verdient.
Die dritte Pokalmannschaft hatte in der Vorrunde Heimvorteil. Gegner waren die Sportsfreunde des BCI Röthenbach „Lokomotive“. Der BCI trat teils mit Spielern aus der Bayernliga an, den PCB erwarteten also hochkarätige Begegnungen.
Erfreulicherweise gingen beide Tripletten klar mit jeweils 13:7 Punkten an den PCB und die Burgthanner mussten „nur“ noch eine Doublette einfahren. Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht. Zwei Doubletten gingen verloren, aber die dritte schaffte letztlich in einer zweistündigen Partie unter Flutlicht den entscheidenden Sieg. Die Begegnung ging somit mit 3:2 Spielen an Burgthann III.
Als letzte der drei Mannschaften ging Burgthann II in die erste Runde. Der Gegner TSV Röthenbach II hatte Heimrecht. Nachdem die Burgthanner beide Tripletten deutlich gewannen, wurde es bei den Doubletten noch einmal richtig spannend. Eine Doublette siegte klar, die beiden anderen endeten knapp mit 12:13 und 13:12. Damit ging Burgthann II mit 4:1 Spielen als Sieger hervor.
Alle drei Burgthanner Pokalmannschaften sind somit für die nächste Runde (1/16  Finale) qualifiziert, die im Juni gelost und ausgespielt wird.
>>> Ergebnisse
>>> Pressebericht

21. April 2018 - Erster Ligaspieltag

Nur mit Sonnenhut an die Kugeln
Erster Ligaspieltag in brütender Hitze

   

Die Ligasaison begann für den PCB mit einem vielversprechenden Auftakt. Alle drei Mannschaften konnten sich mit ihrem Ergebnis eine gute Tabellenposition verschaffen.
Burgthann 1 trifft in der Landesliga Nord in einem Feld von zehn Mannschaften auf starke Gegner. Burgthann 2 und 3 spielen beide in der Bezirksoberliga Mittel-/ Oberfranken in einer acht Mannschaften umfassenden Gruppe. Nach Reglement müssen zwei Mannschaften aus demselben Verein in der ersten Spielrunde direkt gegeneinander antreten.
Die 1. Mannschaft des PCB belegt nach dem ersten Spieltag in der Landesliga Nord Platz vier. Der Bouleplatz auf der Wörnitzinsel in Oettingen war vielen Spielern unbekannt. Also nutzte die erste Mannschaft des gastgebenden Vereins als Vorjahreszweiter und Mitfavorit den Heimvorteil und setzte sich mit drei gewonnen Begegnungen an die Spitze. Die direkten Verfolger mit jeweils 2:1 gewonnenen Begegnungen sind der 1. BCP Aschaffenburg, TV Fürth 1860 1, PC Burgthann 1 und BC Oettingen 2. Burgthann 1 setzte sich mit 3:2 gegen den Bezirksoberliga-Aufsteiger ZZ Nürnberg durch, verlor 1:4 gegen den Bayernliga-Absteiger TV Fürth 1860 1 und gewann die dritte Begegnung 3:2 gegen Niedernberg 2. Ein guter Auftakt für Burgthann 1, zumal die Mannschaft nicht in voller Stärke antreten konnte. Zum zweiten Spieltag Ende Mai geht es nach Niedernberg an die bayerisch-hessische Grenze.
Für die Bezirksoberliga- und Bezirksligamannschaften stellten die neu formierten Boulisten der SpVgg. Ansbach ihr Stadion mit optimalen Bedingungen zur Verfügung. Die überaus spannenden Spiele zwischen PC Burgthann 2 und 3 gingen knapp zugunsten der 3. Mannschaft mit einer siegreichen Triplette und zwei Doubletten aus. PCB 2 besiegte dann in der zweiten Begegnung die Kollegen vom TV Fürth 1860 2 mit einem klaren 4:1. Die Mannschaft von Burgthann 3 hingegen unterlag in der zweiten Runde TV Fürth 1860 3 mit 2:3. Die Tabelle nach dem ersten Spieltag zeigt Burgthann 2 auf dem vierten Platz nach Spiel- und Punkteergebnis knapp vor Burgthann 3 auf Platz fünf. Beide Mannschaften sehen mit Spannung dem zweiten Spieltag auf dem Gelände des TV Fürth 1860 Ende Mai entgegen.
>>> Ergebnisse Landesliga
>>> Ergebnisse Bezirksoberliga

Erfolge 2017

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aufstieg in die Landesliga für PCB II

Dritter Spieltag der bayerischen Petanque-Ligen: PCB I verbessert sich, II steigt auf und III behauptet sich in der BOL.

 

In der Landesliga Nord stand Burgthann I nach dem zweiten Spieltag auf dem vorletzten 9. Platz, der den Abstieg in die Bezirksoberliga Mittelfranken bedeutet hätte. Das Feld lag aber so eng zusammen, dass nach oben sogar noch Platz zwei möglich gewesen wäre. Es begann vielversprechend bei Gastgeber Niedernberg (Ufr), als gegen Hof I und Dornstadt I zwei hohe 4:1 Siege gelangen. Ein 3:2 Sieg in der letzten Begegnung gegen Marktheidenfeld hätte Platz zwei bedeutet – leider gewannen die Unterfranken mit 3:2. Die Burgthanner um Mannschaftsführer Peter Ulherr musste sich so mit Platz sechs zufrieden geben. Meister der Landesliga Nord und damit Aufsteiger in die Bayernliga wurde TV 1860 Fürth I. Die Absteiger sind ZZ Nürnberg und Oettingen II.


Heimvorteil für die Bezirks-Oberligen

Die Mannschaften der Bezirksoberliga Mittel-/Oberfranken sowie der Bezirksliga waren zu Gast am Boulodrome in Burgthann, was für die beiden Teams PCB II und III Heimvorteil bedeutete. Am vorhergehenden Freitag säuberten die Burgthanner in einer Blitzaktion die Plätze von den zahlreichen Zweigen, die der Hagelsturm hinterlassen hatte, um den ca. 150 Gästen ein bespielbares Terrain zu präsentieren.

Der Tabellenführer PCB II hatte in der ersten Runde spielfrei und konnte so seine potenziellen Gegner der beiden letzten Runden, PCNC Nürnberg und TV 1860 Fürth II, genau beobachten. Besonders spannend war das Ergebnis zwischen dem Landesliga-Absteiger Heiße Kugel Ansbach I und den Fürthern, die mit Platz zwei und drei in der Tabelle dicht hinter Burgthann II lagen. HK Ansbach gewann das Duell und lag somit auf Augenhöhe mit PCB II bei jeweils 5:1 Begegnungen mit Punktvorteil in den Einzelspielen für Burgthann. In der Annahme, dass Ansbach auch in den beiden folgenden Runden gegen die Burgthanner Dritte und gegen BCI Röthenbach II siegen würde, musste PCB II also seine beiden Begegnungen möglichst hoch gewinnen. Dies gelang nur bedingt gegen PCNC Nürnberg II mit einem knappen 3:2 Sieg. Die stark aufspielenden Fürther forderten nochmals alle Ressourcen der ehrgeizigen Burgthanner Zweiten heraus und wurden ebenfalls mit 3:2 bezwungen. Alles hing nun von der letzten Runde zwischen Ansbach und Röthenbach ab, in der HK Ansbach Schwächen zeigte und die letztlich sogar an BCI Röthenbach fiel. Die Meisterschaft in der BOL Mittel-/Oberfranken und damit der Aufstieg in die Landesliga Nord war damit für PCB II um Mannschaftsführer Günter Ziegler mit einem hervorragenden Ergebnis von 7:1 Begegnungen bei 29:11 Spielen geschafft!

Die Burgthanner Dritte startete mit einem siebten Platz in den letzten Ligatag und hoffte auf Verbesserung in der Tabelle. Sie unterlag jedoch in der Spielrunde gegen RPC Dornstadt II knapp mit 2:3, trat dann gegen das starke Team von Heiße Kugel Ansbach an und erzielte ein respektables 2:3 Ergebnis. Die letzte Begegnung gegen BB Zirndorf musste unbedingt gelingen, die Spieler gaben alles und die Begegnung ging mit erfreulichem 5:0 Ergebnis an die Burgthanner. Damit verbleibt PCB III auf dem siebten Platz der BOL.

 

Burgthanner Spielerin vor dem Sprung in die Bundesliga

Meister in der Bayernliga wurde die mit jungen Spielern neu formierte 1. Mannschaft des BC Mechenhard, für die Elena Siebentritt aus Burgthann spielt. Für sie geht es im Oktober in der Relegation um den Aufstieg in die Bundesliga.

 

   

Termine  

Hallenturniere

18. Januar 2020
22. Februar 2020
21. März 2020

   
© 2015 Pétanque Club Burgthann e.V.. Alle Rechte vorbehalten.